Thales, weltweiter Technologieführer für Luft- und Raumfahrt, Transport, Verteidigung und Sicherheit, führt jetzt die Sinequa-Plattform für kognitive Suche und Analyse ein. Der digitale Arbeitsplatz der Beschäftigten soll dadurch verbessert und vereinheitlicht werden. Sinequa unterstützt den Konzern mit seiner Plattform für kognitive Suche und Analyse bei der Zusammenführung und Analyse von Millionen strukturierter und unstrukturierter Informationen.

Thales investiert traditionell stark in digitale Innovationen: In den letzten drei Jahren wurden über eine Milliarde Euro in die vier Schlüsseltechnologien Connectivity und IoT, Big Data, Künstliche Intelligenz und Cyber Security gesteckt. Täglich produziert Thales große Mengen an wissenschaftlichen und Forschungsdaten, Berichten und Dokumenten. Im Kontext einer wettbewerbsintensiven digitalen Transformation stellt Sinequa hierfür einen wichtigsten Bausteine zur Optimierung von Teamentscheidungen dar, die auf Informationen und nicht auf Meinungen basieren.

„Die Plattform von Sinequa versetzt uns in die Lage, den Wissensaustausch zwischen unseren Beschäftigten in stark verteilten Umgebungen zu erleichtern und zu fördern und gleichzeitig die eigenen strengen Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien einzuhalten“, erklärt Eric Cohen, Chief Enterprise Architect der IS Group & Digital Factory bei Thales.
"Die Zusammenarbeit mit Thales ist ein weiterer bedeutender Erfolg für Sinequa in diesem Sektor mit seinen besonders anspruchsvollen und strengen digitalen Sicherheitsanforderungen“, sagte Stéphane Kirchacker, Vice President Sales EMEA bei Sinequa. „Wir sind stolz darauf, dass Thales die Cognitive Search & Analytics-Plattform von Sinequa eingeführt hat, um seine digitale Fabrik im gesamten Unternehmen zu betreiben und den Wissensaustausch zu fördern.“

http://www.sinequa.com