Die signotec GmbH konnte sich bei diesem Projekt in der Ausschreibung gegen ein europaweites Wettbewerbsfeld durchsetzen. Gründe für die Entscheidung der DB waren die hochentwickelte Technologie und die hohen Sicherheitsstandards der signotec-Lösung. Dass Soft- und Hardwarekomponenten aus einer Hand kommen und signotec seine Signaturlösung in Eigenregie in Deutschland entwickelt und herstellt, war ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium.




Die signotec-Software ist führend in Europa und gilt als Standard für die elektronische Unterschriftenverarbeitung mit Signatur-Pad oder Tablet-PC. Seine Software-Expertise hat signotec in die Entwicklung eigener Unterschriften-Pads eingebracht. Mit dem Sigma bietet signotec ein Gerät für die Erfassung von Unterschriften an, das in Sachen Design und Funktionalität neue Maßstäbe setzt. Vom Wettbewerb setzt sich das Pen-Pad durch besonders ergonomische Formen und seine technischen Details ab.

Die Deutsche Bahn startete ihr Projekt mit signotec im März 2013 und führt die Unterschriften-Pads inklusive Signatur in ihren DB Reisezentren und DB Mobility Centern ein. In einer zweiten Welle werden 2014 auch Reisebüros mit DB-Lizenz mit den Unterschriften-Pads ausgestattet. Zur eingesetzten Lösung gehört neben den Pen-Pads eine Unternehmenslizenz des Adobe Reader PlugIn zum Unterschreiben von digitalen Signaturfeldern in PDF-Dokumenten. Dieses signotec-Modul erweitert den Acrobat Reader um die elektronische Signatur über ein Unterschriften-Pad. Die DB hat ferner eine Unternehmenslizenz des signotec Viewer erworben. Mit diesem Programm ist es speziellen Nutzerkreisen möglich, die verschlüsselte Unterschrift im Dokument sichtbar zu machen.

Der Reiseberater greift auf die BahnCard-Antragsdokumente im PDF-Format zu. Der Kunde leistet seine Unterschrift mit einem Stift auf dem Signatur-Pad. Über das Adobe Reader PlugIn wird die Unterschrift manipulationssicher in das PDF-Antragsformular an der richtigen Position eingebettet. Dabei werden nicht nur das Bild der Unterschrift, sondern auch wesentliche Merkmale wie u.a. Zeitverlauf, Rhythmus, Beschleunigungsmerkmale sicher im Dokument verschlüsselt gespeichert. Gunther Hagner, Geschäftsführer der signotec GmbH: „signotec hat die Beweissicherheit der Unterschriften von einem unabhängigen, gerichtsanerkannten Schriftsachverständigen bestätigen lassen. Zudem wurde die Manipulationssicherheit des Systems vom TÜV-zertifiziert.“

Anschließend wird das unterschriebene Dokument weiter in den elektronischen Workflow und abschließend an das Archivsystem übergeben. Medienbrüche von analog zu digital gibt es damit bei der BahnCard-Beantragung nicht mehr.

www.signotec.com