Heinz B. Wietfeld, VP Sales DACH bei Sinequa: „Wir freuen uns, mit Unoso einen weiteren kompetenten Partner für unser stark wachsendes Netzwerk gewinnen zu können. Mit seinem langjährigen Know-how im Social Business Umfeld deckt Unoso einen entscheidenden Anwendungsbereich unserer Lösung ab.“ Die Sinequa-Technologie ermöglicht unoso, ihre Services auf einen breiteren und heterogeneren Bereich von Daten und Informationen auszudehnen. „Viele unserer Kunden benötigen einen einheitlichen Zugang zu Informationen, der über soziale Netze und isolierte Informationssilos hinausgeht“, erklärt Lars-Thorsten Sudmann, „mit Sinequa sind wir jetzt in der Lage, diesen Bedarf abzudecken und innovative Lösungen im Bereich Big Data Analyse anzubieten.“

Die Sinequa-Technologie ermöglicht es Unternehmen, aus großen, heterogenen Datenmengen relevante und wertvolle Informationen herauszufiltern. Über herkömmliche Enterprise Search-Produkte geht Sinequa durch seine einzigartige Content Analytics-Funktionalität (Inhaltsanalyse) hinaus. Diese basiert auf computerlinguistischen Methoden (Natural Language Processing), einer patentierten semantischen sowie linguistischen Analyse und ist einsetzbar für beliebige unstrukturierte und unstrukturierte Daten. So erhält der Anwender auch Fundstellen, in denen der eigentliche Suchbegriff gar nicht vorkommt, hingegen Synonyme oder inhaltlich ähnliche Begriffe. Mit der aktuellen Version ES 9 der Sinequa-Analysesoftware können Anwender darüber hinaus sehr einfach an den eigenen Anforderungen orientierte "Search-based Applications" erstellen, so genannte Info Apps.  

Über die Sinequa-Plattform haben Anwender einen einheitlichen Informationszugang (Unified Information Access) auf das gesamte Unternehmenswissen. Hierfür beinhaltet der Produktumfang von Sinequa ES mehr als 120 Konnektoren zu den meistverbreiteten Repositorien für strukturierte und unstrukturierte Daten. Durch seine Grid-Architektur ist die Sinequa-Plattform skalierbar bis hin zu "Big Data"-Umgebungen. Vergleichstests von Sinequa-Anwendern haben ergeben, dass die Plattform 7- bis 10-mal weniger Ressourcen bei Installation und Betrieb bindet als Systeme von Mitbewerbern - bei gleicher Performance.

Seine technologische Führungsposition im Bereich Big Data-Analyse hat Sinequa durch zahlreiche bereits produktive Großprojekte bei Kunden in Europa und den USA unter Beweis gestellt, darunter bei AstraZeneca (in Europa und den USA), Biogen Idec (USA), Airbus (Helicopters, Defence and Space), dem französischen Mobilfunk- und Internetanbieter SFR, Siemens und großen Organisationen des öffentlichen Dienstes in Frankreich. Vor dem Hintergrund dieser Geschäftserfolge verstärkt das französische Unternehmen derzeit seine vertriebliche und technische Belegschaft in Europa und den USA. Im Jahr 2013 konnte Sinequa seinen Umsatz um 40 % steigern, im Software-Lizenzgeschäft um 90 und im internationalen Vertrieb um 100 % zulegen. „Diese überdurchschnittlichen Wachstumsraten deuten auf einen Wandel im Markt hin“, erklärt Alexandre Bilger, Präsident von Sinequa, „Such- und Analyse-Technologien haben Einzug in das Kerngeschäft der Unternehmen gefunden. Unsere Kunden implementieren sehr große und ambitionierte Projekte mit einem ROI, der noch vor kurzer Zeit unvorstellbar war.“

www.sinequa.com