Die Sto AG aus Stühlingen hat mit der Lösung FIS/edc der FIS GmbH einen Accounts-Payable-Prozess für die komplett zentralisierte Rechnungsbearbeitung implementiert. Nach dem Anschluss von knapp 100 deutschen Standorten weitet der Spezialist für Wärmedämmung den Einsatz des SAP-integrierten Rechnungsworkflows jetzt auf seine europa- und weltweiten Landesgesellschaften der Sto AG aus.

Das Electronic Document Center der FIS GmbH ist eine vollständig in SAP ERP integrierte und modular aufgebaute Anwendung zur automatisierten Verarbeitung von Papierdokumenten und digitalen Daten. Die Sto AG beendet mit ihr den unwirtschaftlichen Papiertourismus zwischen Konzernzentrale und ihren knapp 100 deutschlandweiten Standorten bei der Rechnungsbearbeitung.

Eingangsrechnungen werden direkt an die Firmenzentrale geschickt, gescannt, ausgelesen und anschließend über den SAP-integrierten Rechnungsworkflow FIS/edc den zuständigen Genehmigern übermittelt. Bis zu 2.000 Rechnungen pro Tag können es zu Hochzeiten sein. Der Rechnungsleser FCI der FIS GmbH erzielt bei den Top-10-Lieferanten eine Erkennungsquote von deutlich über 90 Prozent. So werden hohe Mengen schnell durchgeschleust und umgehend in den Workflow geleitet.

Thomas Geiger, Abteilungsleiter SAP Finance & BI bei der Sto AG: „Bei der FIS überzeugt uns die hohe Abdeckung internationaler Anforderungen und die Tatsache, dass mit Rechnungserkennung und Workflow alle wesentlichen Lösungskomponenten aus einer Hand kommen.“

Nach und nach führt die Sto AG den international einsatzfähigen Workflow derzeit in ihren weltweiten Landesgesellschaften ein. Nach Frankreich, der Schweiz und den skandinavischen Ländern stehen für 2014 Polen, die USA und Spanien auf der Agenda.

www.fis-gmbh.de