News-Center

hero-home-01.jpg
hero-home-01.jpg
hero-home-01.jpg
Zum Jahreswechsel 2021/22 hat die xSuite Group das neue Release 5.2.7 der xSuite Business Solutions Cube veröffentlicht. SAP-Anwenderunternehmen bietet die neue Version noch mehr Funktionalitäten für künstliche Intelligenz, S/4HANA und Fiori. xSuite Business Solutions Cube sind die SAP-only-Lösungen im On-Premises-Betrieb der xSuite. Sie bestehen aus Komponenten für die Beschaffung, die Verarbeitung eingehender Rechnungen und Aufträge sowie zum automatischen Abgleich von Auftragsbestätigungen und Bestellungen.
Auch in der aktuellen Version 5.2.7 liegt ein Schwerpunkt auf dem Ausbau künstlicher Intelligenz. Dies betrifft zum einen die Bearbeiterfindung, die die korrekte Zuordnung noch einfacher und schneller macht. Die KI-Komponente „Prediction Server“ wurde dafür so erweitert, dass sie nun den wahrscheinlichsten „Bearbeiter“ für die Rollen „Sachliche Prüfung“ und „Vervollständigung“ von selbst vorschlägt und diesen bei einer Wahrscheinlichkeit von über 85 Prozent direkt einträgt (manuelle Korrektur ist weiterhin möglich).

Der xSuite Capture-Dienst aus der Cloud setzt bereits auf KI: Wenn eine Korrektur vorgenommen bzw. ein Wert ergänzt wird, übernimmt die Software diese Information, um ihr Regelwerk zu verbessern. Es ist kein zusätzlicher Arbeitsschritt für das Training mehr erforderlich, die Lösung nimmt implizit das Training selbst vor. Im neuen Release 5.2.7 wurde das KI-basierte, implizite Training ergänzt. Jetzt findet es nicht nur bei Standardfeldern Anwendung, sondern ist auch für kundenindividuelle Felder nutzbar.

Erweiterung für S/4HANA und Fiori
Die neue Version der xSuite Business Solutions Cube unterstützt jetzt auch die SAP Fiori My Inbox. Damit haben Anwender*innen einen zentralen Einstiegspunkt zu allen Aufgaben, auch solche außerhalb der xSuite-Lösung. Ein Zugriff auf die Aufgaben ist weiterhin über den xSuite-Eingangskorb und die einzelnen Kacheln möglich. Über die neue xSuite-Kachel „Procurement Summary“ lassen sich mit xSuite Procurement Cube bearbeitete Prozesse analysieren. Für einen beliebig wählbaren Zeitraum kann man Durchlaufzeiten und Top-10 Lieferanten auswerten oder sich anzeigen lassen, welche Währungen welchen Anteil ausmachen.

Zusätzlich zu ArchiveLink kann die Dokumentenablage nun auch über den CMIS-Standard (Content Management Interoperability Services) vorgenommen werden. Für Bestandskunden hält das Release eine Reihe weiterer neuer Features parat: Bereits bei der Antragserstellung kann man angeben, wenn Liefer- und Werksadresse voneinander abweichen – hilfreich, wenn (wie derzeit) Lieferungen oft ins Home-Office gehen. Bei der Prüfung eingehender Auftragsbestätigungen sind im Workflow mehrere Personen aus verschiedenen Abteilungen (Einkauf, Disposition etc.) hinterlegbar. So kann man im Fall von Abweichungen zwischen Auftragsbestätigung und Bestellung schneller gezielter nachfragen. In Abhängigkeit vom Sperrgrund (Preis, Menge, Lieferdatum) wird eine Aufgabe dem jeweils zuständigen Beschäftigten zugewiesen.

In den xSuite-Eingangsbüchern und xSuite-Belegansichten lassen sich mit Release 5.2.7 mehrere voreingestellte Layouts abspeichern und Ansichten global für alle Anwender*innen zur Verfügung stellen – sowohl in Fiori als auch im xSuite-Web-Client. Neu ist ferner die Möglichkeit einer Massenänderung beim Buchungskreis. Wer etwa versehentlich 300 Rechnungen in den falschen Buchungskreis gescannt hat, muss jetzt nicht mehr jede einzelne Rechnung öffnen und anpassen.

www.xsuite.com
Frank Zscheile Frank Zscheile
Dipl. Kfm. PR-Berater
freier IT-Journalist
Bergmannstraße 26
80339 München

Telefon
Mobil
+49 (0) 89 54035114
+49 (0) 177 3772477
Twitter
E-Mail
@frankzscheile
presse@agentur-auftakt.de