Die komplexen Strukturen im Maschinen- und Anlagenbau, bei Infrastruktur- oder Chemieunternehmen lassen sich mit herkömmlichen Dokumenten-Management-Systemen nur schlecht abbilden. DMStec beschreibt die spezielle Ausprägung eines DMS, das die Abbildung solcher Strukturen erlaubt und sowohl als PDM als auch als DMS System eingesetzt werden kann.

Dies ermöglicht die Bereitstellung eines durchgängigen Product Data Backbones, das wiederum die Basis für die Abbildung von PLM-Prozessen darstellt. PROCAD bietet mit PRO.FILE ein solches DMStec speziell für die Anforderungen des produzierenden Gewerbes.

Mit dem PDM- und DMStec-System PRO.FILE können Unternehmen ein einheitliches Datenrückrat (Product Data Backbone) aufbauen. Produktinformationen können damit entsprechend des Produktaufbaus strukturiert werden, eine sachgerechte Dokumentenlenkung für die typischen Arbeitsabläufe lässt sich abbilden.

Durch die Nutzung von Maschinenakten auf Basis eines einheitlichen Datenrückrates schaffen Maschinen- und Anlagenbauer die Grundlage für eine Dokumentenlenkung, wie sie überall dort notwendig ist, wo komplexe technische Strukturen das Bild prägen. Mit PRO.CEED bietet PROCAD das geeignete Instrumentarium für Dokumentenlenkung und PLM. Für die cloudbasierte Kopplung der  PLM-Prozesse mit Lieferanten, Partnern und Kun-den wiederum steht die Datentauschplattform PROOM zur Verfügung.

www.procad.de/unternehmen