Die PARO AG baut in Subingen (nahe Solothurn) individuelle Produktions- und Montagesysteme in den Bereichen Montageautomation, Spritzguss-Automation und Transfersysteme für diverse Branchen. Um die Durchlaufzeiten zu verkürzen und flexibel fertigen zu können, setzt das Unternehmen die Product- and Document Lifecycle Management-Lösung PRO.FILE von PROCAD ein.

Mit PRO.FILE hat PARO die „papierlose Projektabwicklung“ eingeführt. Das bedeutet: digitale Erfassung und Verwaltung aller technischen und kommerziellen Dokumente sowie Steuerung der Geschäftsprozesse durch Workflowmanagement – und zwar für alle Beschäftigten des Betriebes. 50 PCs und Workstations wurden dazu bei PARO vernetzt und gewähren Zugriff auf PRO.FILE, welches als zentrales PLM- und gleichzeitig Dokumenten-Management-System fungiert. Nachdem die PROCAD Schweiz AG die Software implementiert hatte, konnte PARO mit der eigenständigen Pflege und Erweiterung des Systems mittels Konfiguration beginnen. Benutzer, Gruppen und Berechtigungen; Artikel, Stücklisten, Dokumente, Projekte und Workflows können selbst hinzugefügt werden.

Dokumentenmanagement ist Teil von PLM
Die PRO.FILE Anwendung DMStec (Dokumentenmanagementsystem für technische Unternehmen) ordnet alle im Produktlebenslauf entstehenden Dokumente den technischen Strukturen der Produktions- und Montagesystemen bei PARO zu. Zu einer Anlage gehören nicht nur technische Daten und CAD-Zeichnungen, sondern auch eingehende Verträge, Lieferscheine, Rechnungen sowie hausintern erstellte Dokumente und der gesamte E-Mail-Verkehr. Diese werden (über Scanner und Schnittstellen zum ERP-System sowie zu MS Office/Outlook) erfasst und im passenden Projektordner abgelegt. So erfüllt PRO.FILE seinen Zweck als durchgängiges Datenrückgrat und ermöglicht damit die komplett papierlose Projektabwicklung bei der PARO AG.

Automatisierung ermöglicht kurze Durchlaufzeiten
Ein wichtiger Schritt zum Erhalt und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit ist die Verringerung der Durchlaufzeiten. PARO arbeitet mit dem CAD-System Solid Edge. Die 3D-Entwürfe der PARO-Montageanlagen sollen dem Kunden schon in der Angebotsphase auf einem Notebook präsentiert werden. So lassen sich zeitaufwändige und teure nachträgliche Änderungen an bereits fertiggestellten Montagelinien und Arbeitsstationen von vornherein vermeiden. Solid Edge ist deshalb über eine Integration mit dem PLM-System verbunden, um diese Unterlagen zu verwalten. Zusätzlich übernimmt PRO.FILE die Administration der mit Solid Edge erstellten Fertigungszeichnungen und Pläne sowie der Stammdaten aller Teile einer Anlage. Zukünftig werden auch Elektro- und Elektronik- Komponenten aus der EPLAN-Software im System verwaltet.

www.procad.de